Adventswochenende in Oberwiesenthal

LokDas inzwischen zu einer guten Tradition gewordene Adventswochenende fand in diesem Jahr wieder in Oberwiesenthal in der Pension Seltner statt. Jürgen kann uns nun leider nicht mehr begrüßen. Mit Gert steht jedoch ein würdiger Nachfolger bereit, der uns mit Olafs Unterstützung exzellent versorgt hat.

Mit fast 20 Leuten, darunter vier Freunde aus Leipzig und Halle konnten wir in diesem Jahr Oberwiesenthal unsicher machen. Unsicher war der Ort freilich ohnehin schon, dichter Nebel machte die Anfahrt zur Herausforderung, selbst Ortskundige konnten die Straßen nur erahnen.

frankAuf den Fußwegen schlug sich der Nebel als Eis nieder, was uns aber nicht daran hinderte, am Samstag zu einer großen Wanderung nach Neudorf aufzubrechen. Den Nebel werden wir zwar den ganzen Tag kaum los, der Rauhfrost verwandelt dafür die Landschaft in eine bizarre Szenerie. Zentimeterlange Eisnadeln bedecen alles und so mancher Wegweiser muss erst mal freigelegt werden. Wir folgen weitestgehend dem Bimmelbahn-Erlebnispfad entlang der Fichtelbergbahn. Bei Hammerunterwiesenthal kürzen wir auf dem Bergbaulehrpfad ein wenig ab.

wegweiserSo erreichen wir nach 12 Kilometern pünktlichst Neudorf, wo in der urigen “Gaststub zr Bimmelbah” nicht minder uriges Personal auf uns wartet. Lecker deftig gestärkt, unter anderem mit feinsten Suppen, erwartet uns schon bald der nächste Programmpunkt, eine Schauvorführung in der Räucherkerzenmanufaktur Huss. Die Schauvorführung bestreitet ein erzgebirgisches Original in feinster Mundart. Einige von uns besuchen statt dessen das Suppenmuseum oder bleiben schlicht in der Kneipe sitzen. Schon wird es Zeit, zur Fichtelbergbahn zu eilen, die uns wieder hinauf nach O-Thal bringen soll. Hier treffen wir ein weiteres Original, einen Schaffner wie aus fernen Zeiten, der sich schon bald als Gemahl der Wirtin von der Bimmelbah entpuppt.

In der Pension erwarten uns leckere Spezialitäten von der Bäckerei Jeremias, darunter Liebesknochen satt. Kaum zur Ruhe gekommen, drängt man schon wieder zum Aufbruch auf den Weihnachtsmarkt, der auch in diesem Jahr in gewohnter Quantität auf dem Markt bereit gruppesteht. Zurück in der Pension wird gegrillt und ganz entspannt geht ein schöner Tag zu Ende.

Am Sonntag heisst es nach dem opulenten Frühstück schon Abschied nehmen – wir kommen aber auf jeden Fall wieder nach Oberwiesenthal!

Jörg

Jörgs Originalartikel

This entry was posted in Wandern. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*