Mitgliederversammlung 2015

Q-trikotZwei städtische Auszeichnungen waren mit den Veränderungen im Vorstand der Queerschläger Chemnitz e.V. verbunden. Heiko Schinkitz, Vorsitzender des Stadtsportbundes Chemnitz, würdigte die 10-jährige ehrenamtliche Vereinstätigkeit von Ron und Olaf. Die beiden verliessen den Vorstand, dem sie zuletzt als Beisitzer für die Sparten Volleyball und Schwimmen angehörten.

Als Nachfolger von Ron und Olaf wählten die 24 Vereinsmitglieder, die zur diesjährigen Mitgliederversammlung im Haus des Gastes gekommen waren, Sascha und Markus sowie Wolfram als neuen Beisitzer für die Sparte Tischtennis. Damit ist die Fortsetzung des aktiven Vereinslebens für die Sportlerinnen und Sportler sichergestellt. Und wer weiss, vielleicht durchbrechen wir dies Jahr noch die Schallmauer von 50 Mitgliedern – fünf fehlen noch.

Herr Schinkitz war vom Leistungssport der Volleyballer begeistert. Sie haben 2014 auf vier Turnieren deutschlandweit und in Prag gespielt. Dieses Jahr im September findet sogar zum ersten Mal wieder ein Ligaspieltag in Chemnitz statt. Es wurde von dem Training berichtet, das zweimal wöchentlich in der Sporthalle am Sportforum und in der Turnhalle der Grundschule am Stadtpark stattfindet. Die Motivation der Turnierspieler und der Elan der Organisatoren hat die versammelten Vereinsmitglieder mitgerissen.

Vom Schwimmen wurde berichtet, dass sich das wöchentliche Training auf zwei Bahnen im Bernsdorfer Hallenbad mit einem guten Dutzend Freizeitschwimmern sehr schön entwickelt hat. Die Schwimmgruppe pflegte nicht nur einen guten Zusammenhalt untereinander, sondern war auch offen für drei neue regelmäßige Teilnehmer.

Tischtennis als drittes Sportangebot des Vereins hat im Zweiwochenrhythmus in der Sporthalle am Stadtpark stattgefunden. Die Handvoll Aktiven hatten jedesmal viel Spass beim Spiel und beim Bierchen zum Ausklang. Die Versammlung hat beschlossen, dass die Mitglieder zukünftig ihre Teilnahme vor jedem Termin bei Wolfram melden sollen, damit er weiss, ob genügend Spieler kommen.

Das Sportwochenende auf dem Rabenberg und das Weihnachtswochenende in Oberwiesenthal haben sich auch 2014 so gut bewährt, dass die Versammlung mit grosser Freude hörte, dass diese überregionalen Vereinsaktivitäten auch 2015 weitergeführt werden. Anstelle der feuchtfröhlichen Weihnachtsfeier, die letztes Jahr im Tillmanns erstmals durchgeführt wurde, soll nun ein Neujahrsbrunch in das Jahr 2016 einstimmen.

Heiko Schinkitz konnte den Eindruck in den SSB Chemnitz mitnehmen, dass die Queerschläger eine wichtige Bereicherung für das Chemnitzer Sportvereinsleben sind und eine überregionale Bedeutung haben. Und die Vereinsmitglieder konnten die Mitgliederversammlung mit berechtigtem Stolz auf das Erreichte in der Sauna des Hauses des Gastes ausklingen lassen.

This entry was posted in Sonstiges. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*